schlechte Idee

Ajoofa – Mode aus Affenhand

Marcus Handvest bezeichnet sich selbst als „typischen ITler“, welcher an Mode eher weniger interessiert ist. Daher merkte er beim Einkaufsbummel mit seiner Freundin des Öfteren an, dass T-Shirt Designs seinetwegen auch von Affen gemacht werden könnten. Was als amüsanter Ausdruck der Gleichgültigkeit gegenüber der Mode begann, wurde zu einem Mode-Geschäftsmodell. Denn zusammen mit seiner Freundin(…)

Mehr

Pfotenheld – Poesie für vier Pfoten

Die Höhle der Löwen hat ja schon eine gewisse Tradition hinsichtlich Kandidaten, welche sich für einen bleibenden Eindruck nicht allein auf ihre Geschäftsidee verlassen. Einen Einstieg wie den von Marvin Kruse von Pfotenheld hatte man trotzdem noch nicht gesehen: Statt mit einem Direkteinstieg in das Geschäftsmodell begann er seinen Pitch sehr poetisch. Er leitete seinen Auftritt(…)

Mehr

Rocky Dancing Colors: Farbwechsel per App oder Streicheleinheit

Auch wenn der Name zunächst vielleicht anderes vermuten lässt: die flexibel in der Farbwahl veränderbaren Lampen der beiden Gründer, Designerin Isabel Heubl und „Finanzchef“ Marc Becker, sind eher Superior Loft als Rocker Kneipe. Was die Gründer auch unumwunden zugaben: Sie platzieren Rocky Dancing Colors, ihre eiförmige Leuchte – welche sich auch auf digitalem Wege in(…)

Mehr

 

„My Pillow Factory“: Das Geschäft mit individualisierten Geschenkartikeln

Julia und Sebastian fehlt es nicht an Kreativität und Ideenreichtum, sie versprechen mit „My Pillow Factory“ ihren Privat- und Firmenkunden einzigartige und individuelle Fotoprodukte. Beispielsweise stellen sie für Liebespaare personalisierte Kissen in Puzzle-Form her. Auch ausgefallene Ideen wie zum Beispiel ein Kissen in Sushi-Form haben sie bereits erfolgreich umgesetzt. Von den Investoren erhoffen sie sich(…)

Mehr

„Mapeau“ entfernt auch Männerhaare

Die Libanesin Maryam Aygün aus Berlin hat vor einem Jahr das Private Labeling-Haarentfernungsprodukt „Mapeau“ (kommt aus dem Französischen und bedeutet „Meine Haut“) auf den Markt gebracht und erhofft sich nun ein Investment von 120.000 € für einen Firmenanteil von 20 %. Ein besonderes Anliegen ist es ihr, die Schönheits-Expertin Judith Williams von ihrem Produkt zu(…)

Mehr

Mind Cookie: Der Keks, der kickt

Unter der Marke „Mind Cookies: Der Keks, der kickt!“ wollen Silvio (37 Jahre) und Maren Lubenow (33 Jahre) aus Berlin hochwertige Doppelkekse mit besonderer Wirkung vermarkten. Sie suchen ein Investment von 50.000 Euro und sind bereit, 25% Unternehmensanteile abzugeben. Der sogenannte „Active Cookie“ soll die Sauerstoffversorgung im Blut verbessern und auf diese Weise zu mehr(…)

Mehr

 

Plöpper: Ohne nachhaltigen Knalleffekt

Auf einer Party mit Freunden beim Biertrinken kam Christian Kamphausen und Fabian Effey aus Aachen die Idee für den „Plöpper“. Öffnet man mit diesem Gerät eine Bierflasche, passiert das mit einem lauten Knall und der Kronkorken fliegt sehr weit. Für die Erfinder vor allem ein Partyspielzeug mit hohem Unterhaltungs- und Spaßfaktor. Für 19.95 Euro pro(…)

Mehr

High Heel Tattoos

Tattoos sind ein Liebhaberphänomen – bunt, schrill und ausgefallen zieren sie ganze Körper. Britta Schollbach (41) geht mit ihrer Idee noch einen Schritt weiter, denn schließlich muss an der Wade oder am Fußknöchel längst nicht Schluss sein. „High Heel Tattoos“ sind ihre modische Verschönerung für Damenschuhe. Die produziert die gelernte Kauffrau seit einem Jahr und(…)

Mehr

SoftSTEPHeels

SoftSTEPHeels

Stephanie Kaiser aus Kulmbach und Roman Haidinger aus Wien möchten für ihre Marke SOFTSTEPHEELS 350.000€ für 10% der Firmenanteile. Stephanie Kaiser, die auch als Model arbeitete bohrte ihre unbequemen Heels auf und suchte nach Materialien, die ihr das Gehen angenehmer machen könnten. Das Ergebnis sind Highheels mit Stoßabsorber. Bei ihrem Pitch bestätigen die Löwinnen die(…)

Mehr