Tüftler Michael Veith hat mit Clevershower eine Halterung für Duschvorhänge mit Rundum-Spritzschutz entwickelt. 40.000 Euro hat er bereits in seine Erfindung investiert. Nun will er 150.000 Euro von den Löwen, um den Vertrieb des Produkts professionell aufzuziehen. Dafür bietet er 15 Prozent der Anteile des Unternehmens.

Doch der Jungunternehmer ist hypernervös und verhaspelt sich mehrfach bei seiner Präsentation. Vural Öger testet die Duschkabine und steigt hinein. Sie ist ihm zu eng. Am Ende erntet der Erfinder von den Löwen zwar viel Lob für seine Erfindung, aber er bekommt kein Geld. Letzlich passt die Duschkabine keinem der Löwen in sein Portfolio.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditDigg thisShare on StumbleUponEmail this to someone

Comments

comments