Die Gründer Markus Läbe und Ricardo Diaz haben eine kulinarische Kochbox für zu Hause entwickelt und sind unter dem Namen „Dinnery“ bereits seit 11 Monaten mit 130 registrierten Kunden auf dem Markt. Vorgekocht, vakuumiert und gekühlt schicken sie ihre Ware an Privathaushalte, um auf diese Weise die Vorteile eines gewöhnlichen Lieferservices mit dem Erlebnis des selber Kochens zu verbinden. Das Team wünscht sich ein Investment von 95.000 € und bietet dabei einen Firmenanteil von 10 %.
Vural Öger und Lenke Steiner lassen sich gleich zu Beginn von „Dinnery“ bekochen. Das Feedback fällt von beiden äußerst positiv aus. Jochen Schweizer bekundet daraufhin bereits frühzeitig sein Interesse an dem Geschäftsmodell. Am Ende gewinnt „Dinnery“ sogar drei der Investoren für sich: Vural Öger, Lenke Steiner und Jochen Schweitzer bieten ihnen 100.000 € für einen Anteil von 26 %. Ein voller Erfolg für Markus Läbe und Ricardo Diaz.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditDigg thisShare on StumbleUponEmail this to someone

Comments

comments