Sven Schaller ist bereits mit einem ausgewogenen Konzept selbstständig gewesen und wollte nun die  beheizbare Matratze „ALLERGO“ vertreiben. Als erster Pitchender überhaupt arbeitete er bei seiner Präsentation mit Schautafeln und einem Diagramm. Sein Ansatz, einen hausstaubmilbenfreien Schlaf zu garantieren stieß bei den Löwen auf sehr gemischte Gefühle. Vor allem seine Weigerung, die Herstellungskosten präzise zu benennen, erzeugte Unmut. Dennoch waren die Juroren interessiert. 95.000 für 30% einer zu gründenden Firma schienen jedoch ein zu schlechter Deal für die Löwen zu sein. 2100€ sollte die Matratze kosten, 10 pro Jahr verkaufte der Gründer in seinen bereits bestehenden Matratzengeschäften bisher. Die Juroren von „Die Höhle der Löwen“ machten einen neuen Vorschlag: 60% für die Löwen Judith Williams und Vural Öger, die beide ein Mitspracherecht erhalten sollten, dafür ein Paket von Know-How, Direktvertrieb durch Judith Williams und mit Vural Öger einen Hotelier mit Matratzenbedarf. Sven Schaller schlug ein und ging mit einem breiten Grinsen von der Bühne.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditDigg thisShare on StumbleUponEmail this to someone

Comments

comments