Abos für exklusive Gourmet-Boxen mit besonderen, meist ausländischen Lebensmitteln – damit möchten Andreas Brandt (60), Alexander Djordjevic (26) und Ole Schaumberg (24) zunächst die Märkte und Gaumen der Deutschen, Österreicher und Dänen für sich zu erobern. Seit zwei Jahren läuft der Boxenverkauf über die eigene Website und brachte dem Trio letztes Jahr 320.000 Euro Umsatz ein. Persönlich haben alle drei bereits 180.000 Euro selbst in ihre Mission investiert, Kunden mit einem monatlichen Abo-Preis von 24 Euro regelmäßig kulinarisch zu überraschen und außerdem spannende Hintergrundinfos zu den meist nicht hierzulande erhältlichen Lebensmitteln zu liefern. Dieses Angebot nutzen, so die Unternehmer, aktuell 1600 Kunden regelmäßig. Um weiter expandieren zu können, tauschen die drei Inhaber fünf Prozent ihrer Internetplattform gegen 125.000 Euro finanzieller Unterstützung.

Für die günstigen Preise, die schmackhaften Produkte und das überzeugende Gesamtkonzept, fanden alle fünf Juroren am Ende der Präsentation nur lobende bis schwärmende Worte. Lencke Wischhusen und Frank Thelen wollten sogar mit in das Unternehmen einsteigen, verlangten dafür allerdings 25 Prozent der Firma. Nach kurzem Überlegen lautete das finale Angebot von Brandt, Djordjevic und Schaumberg siebeneinhalb Prozent, weshalb der Deal letztlich doch platzte. Dennoch fassten die Foodisten diese Chance, sich vor solchen Investoren so positiv präsentiert zu haben, doch als definitiven Gewinn auf und fühlten sich zudem insgesamt in ihrer persönlichen Verhandlungsstärke bestätigt.

Mehr zu Foodist

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditDigg thisShare on StumbleUponEmail this to someone

Comments

comments