Loesdau & Braun stellen „Twinkle Kid“ vor, eine Mütze mit reflektierendem Bommel.

Ihr Wunsch: 84.000€ für 25% der Firmenanteile.

Um zu überzeugen fahren die beiden ganz große Geschütze auf: Entzückende Kinder bieten eine gut choreographierte Tanzshow dar und präsentieren gleich, für welche Zielgruppe diese „Coole Sache“ gedacht ist. Die Pitchenden sehen in Deutschland 12 Millionen Kunden für sie die Welt bunt und sicher machen wollen. Die Mütze dazu kostete 34,50 €, aktuell ist sie im Onlineshop ab 49 € erhältlich.

Das Produkt scheint sich jetzt schon gut zu verkaufen: Letztes Jahr wurde ein Umsatz von 20.000€ gemacht, es ist bei Globetrotter und Intersport gelistet. 30 Kindermodengeschäfte nehmen die Ware bereits ab. Gerade wird in den asiatischen Raum expandiert, vor allem China steht auf der Liste von Loesdau & Braun. Das weckt bei den Juroren von „Die Höhle der Löwen“ Interesse: Thelen will gerne die Deals sortieren helfen. Zusammen mit Öger und Williams bietet er 90.000€ für 40%.

Aber auch die übrig gebliebenen Löwen wollen nicht auf den Deal verzichten: Wischhusen und Schweizer bieten zusätzliche 90.000€ an.

Das gefällt Judith Williams überhaupt nicht. Sie will den Deal nicht verwässern. Jochen Schweizer kann da nur fragen: „Verwässern oder Verbessern?“ Und Wischhusen wirkt dezent empört „Nennst du unsere Kompetenz verwässern?“ Eine merkliche Spannung entsteht erstmals zwischen den beiden weiblichen Juroren „In der Höhle der Löwen“. Schweizer und Wischhusen rudern aber zurück und lassen den anderen Löwen den Vortritt: DEAL!

Hier findet ihr Twinkle Kid

 Bild Credit:© VOX/Bernd-Michael Maurer

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditDigg thisShare on StumbleUponEmail this to someone

Comments

comments